Home » Produkte » PAUT-Prüfung » STPS-PAUT-Prüfanlage

Stangenprüfung
mit Gruppenstrahlern

Hohe Prüfgeschwindigkeit
mit kurzen Wechselzeiten
Prospekt (EN)   Technische Daten

Stangenprüfung mit Gruppenstrahlern

Das ECHOGRAPH-STPS-Stangenprüfsystem bietet eine hohe Prüfgeschwindigkeit von bis zu 2 m/s und gleichzeitig eine einfache Einstellmöglichkeit für die Prüfkopfträger, so dass sich eine kurze Wechseldauer ergibt. Optionales Zubehör umfasst z. B. eine Lichtschranke zum Erzeugen der Prüffreigabesignale, ein Koppelmittel-Filtersystem (KMA4) und eine Markiervorrichtung (FME) für ortsgetreue Fahlermarkierung bzw iO/niO-Markierungen.

 Prüftechnik

Die Prüfung auf innere Fehler erfolgt mit Senkrechtschüssen, während oberflächennahe Fehler mit Winkelschüssen erfasst werden. Der Ultraschall wird über geführte Wasserstrahlen (Squirter) angekoppelt und ermöglicht so Bedingungen, die mit der Tauschtechnikprüfung mit kurzen ungetesteten Enden vergleichbar sind. Die berührungslose Kopplung sorgt für einen geringen Prüfkopfverschleiß, auch im Falle von nicht entzzunderten Stangen.



Das Bild zeigt eine nach CIVA simulierte Einschallung mit 8 und 17 Schüssen.

CIVA 8 shots CIVA 17 shots

 Prüfköpfe mit schützenden Führungskufen

CAD image of STPS-PAUT mechanics


Fünf Phased-Array-Prüfköpfe, die gleichmäßig (72 °) um den Stabumfang herum angeordnet sind, werden zur Fehlererkennung verwendet. Die Prüfköpfe erzeugen Sektor-Scans mit bis zu 20 Schüssen und insgesamt sind bis zu 120 parallele Testkanäle aktiv. Die Schallfelder der fünf Phased-Array-Prüfköpfe überlappen sich an mehreren Stellen und sorgen für eine 100%-Abdeckung des gesamten Querschnitts. Die Prüfkopfträger sind mechanisch durch Führungskufen geschützt, die auch für stabile Ankoppel- und Prüfbedingungen sorgen, indem sie die Prüfkopfträger entlang der Stangenoberfläche führen. Unvermeidbare mechanische Stangentoleranzen werden durch die federgeführte Aufhängung der Prüfkopfträger ausgeglichen.
 Anlagenanordnung

Die Prüfmechanik ist auf einem höhenverstellbaren Prüftisch montiert. Ein horizontaler Träger (Gleitvorrichtung) ist auf dem Prüftisch montiert und wird verwendet, um die Prüfmechanik zwischen Prüfposition (inline) und Kalibrierposition (offline) hin und her zu bewegen. In der Offline-Position können Kalibrier- und Servicearbeiten durchgeführt werden, ohne die laufende Produktion zu beeinträchtigen. Die Prüfkopfzuführung erfolgt durch zentrische Walzentreiber (Dreifachwalzen werden empfohlen, Doppelwalzen sind aber auch möglich). Normalerweise werden die geprüften Stangen nach dem Test automatisch sortiert (iO und niO-Sortierung). Die erforderlichen mechanischen Förderer werden im Regelfall vom Kunden geliefert, um eine reibungslose Integration in die Fertigungslinie zu gewährleisten.


Layout STPS
 Auswerteelektronik und ECHOVIEW-Datenverwaltungssoftware

STPS-PAUT

Die Auswertung der Ultraschallsignale erfolgt mit einer parallelen Phased-Array-Elektronik, die speziell für automatische Systeme ausgelegt ist. Verschiedene Fehlermonitore und Amplitudenschwellen, aber auch eine einstellbare zeitkorrigierte Verstärkung TCG (DAC) und mehrere Bewertungsparameter stehen zur Verfügung. Die Elektronik ist in einem abgeschirmten und vollklimatisierten Elektronikschrank (ELNS) untergebracht. Ein bewegliches Bedienpanel (BAG), das neben der Prüfmechanik positioniert werden kann, ist mit einem 24"-Monitor ausgestattet, der zur Einstellung der Prüfparameter und zur visuellen Datenanzeige (z. B. zur Anzeige von A-Scans während der Kalibrierung) dient. Der Fernzugriff auf die Elektronik erfolgt über das Diagnosemodul.

ECHOVIEW


Das KARL-DEUTSCH-Softwarepaket ECHOVIEW ist für einen Industrie-PC mit einem RAID-verwalteten HD-System für höchste Datensicherheit unter Windows© 10 konzipiert. Es dokumentiert, speichert und verarbeitet die Testparameter, Testberichte und Ergebnisse unterstützt optional die Kommunikation mit einem Remote-Host-Computer.

 Dynamische Versuche: Prüfsystem in unserem Anwendungtechnischen Labor




Das KARL-DEUTSCH-Labor für Ultraschall-Prüfsysteme ist mit einer Rollenbahn ausgerüstet und ermöglicht Versuche im dynamischen Modus mit realistischen Prüfgeschwindigkeiten - auch mit Materail, was durch den Kunden zur Verfügung gestellt wird. Mehrere Referenzstangen mit unterschiedlichen Durchmessern stehen zur Verfügung. Sie enthalten künstliche Defekte, die vom BAM-Institut für Materialforschung in Berlin hergestellt und zertifiziert wurden.
 Video-Portrait

Hinweis: Das Video ist mit Youtube verlinkt. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Browser externe Inhalte passieren lässt oder klicken Sie hier zum direkten Wechsel auf unseren NDTChannel bei Youtube.
 Technische Daten
 Runde Stangen
 Material
Stahl, warm gewalzt oder kalt gezogen, Aluminium extrudiert oder gegossen, Kupfer, Messing usw.
 Durchmesser-Bereich (D) 16 bis 130 mm (Standard), optional: von 8 mm bis 150 mm, verschiedene Anlagen-Einrichtungen sind verfügbar
 Länge min. 2,5
 Unrundheit max. 2% von D
 Geradheitsabweichung max. 2 mm/m
 Oberflächenzustand nicht entzundert, blank, gezogen oder gegossen
 Temperatur max. 60 °C
 Stangen-Enden bearbeitet, ohne Grat
 Empfindlichkeit min. KSR 0.7 unter statischen Bedingungen (abhängig von Durchmesser, Oberflächenbedingung, Geradheit)

Aktuelle Termine


07.-10. Mai 2019
33. Control, Stuttgart

27.-29. Mai 2019
DACH-Jahrestagung, Friedrichshafen

14.-17. Oktober 2019
28. testXpo, Ulm

» mehr



(c) 2019 KARL DEUTSCH Prüf- und Messgerätebau GmbH + Co KG    Tel. (+49-202) 71 92-0     info@karldeutsch.de